vccb_9312.jpg

Volvo PV 654 Sedan (Luxuslimousine)

Fahrzeugidentifikation

Modellreihe 1933, Limousine mit reichhaltiger Luxusausstattung
Erstanmeldung am 04.05.1934
Das PV bedeutet Personenwagen, die Ziffernfolge der Modellbezeichnung bedeutet: 6 Zylinder, 5 Sitze und Version 4, die bedeutet, dass es sich um die Luxuslimousine handelt. Das äusserst geräumige Fahrzeug hat 4 Türen.

Matching number
Fahrgestellnummer: 9.361
Motornummer:  37.245

Eine Sensation

Ein solches Fahrzeug wird üblicherweise nicht nach ausserhalb von Skandinavien verkauft! Jahrzehntelange Suche hat zum Erfolg geführt.
Sensationell, dass es sich dabei auch noch um eine Luxuslimousine, welche für Käufer der wählerischen, eher konservativen Volvo-Kundschaft aus der Ober- und oberen Mittelklasse, die Wert auf Qualität, Komfort und stilvoller Funktionalität legten, in geringer Stückzahl aufgelegt wurde, handelt.

Seltenheit

Diese Luxusversion wurde zwischen 1933–1934 als Reaktion auf die Kundenwünsche der oberen Käuferschicht in ganz geringen Stückzahlen, insgesamt 361 Stück, gefertigt.
Die Luxusausführung hat teilweise eindeutige Ausstattungskennzeichen und wurde besonders auf Wunsch des jeweiligen Kunden ausgestattet (siehe nachfolgend).

Es handelt sich um einen von 9 registrierten, bzw. uns bekannten insgesamt 10 PV 654!
2013 scheinen 8 im Register des Storvolvo-Klubben, Schweden, der internationale Mitgliedschaften pflegt auf.
Zwei Exemplare davon sind nicht renoviert bzw. beim Renovieren – ganz in den Anfängen. Ein Exemplar war zusätzlich 2010 als unrenoviert beim Storvolvo-Klubben, Schweden, registriert. Schliesslich steht ein Exemplar im Volvo-Museum in Göteborg.

Technische Daten

Motor
Typ EB, Benzin
Leistungsstarker, verlässlicher, langhubiger, seitengesteuerter Reihen-Sechzylinder (zweite Generation der Sechszylinder) mit gleichmässigem Motorlauf
65 PS (48,5 kW) aus 3.266 cm3 bei 3.200 (3.000) U/min
Zylinderdurchmesser 79,4 mm, Hub 110 mm, Verdichtung 5,1:1
Getriebe
3 Vorwärtsgänge, 1 Rückwärtsgang. Das Fahrzeug hat einen Freilauf!
1. unsynchronisiert, 2. und 3. synchronisiert
Abmessungen
Radstand 297 cm, Spurweite vorne und hinten 142 cm
Länge 445 cm, Breite 175 cm
Gewichtangaben
Eigengewicht 1.755 kg; fahrbereites Fahrzeug 1.830 kg
zulässiges Gesamtgewicht 2.250 kg
Elektrische Ausstattung
12 V von Bosch

Historischer Rückblick

Versionskennzeichen
Die Version (653 und) 654 zeichnet aus:
Das Fahrgestellt hat als Neuerung gegenüber den Vorversionen zur Verstärkung ein Kreuz in der Mitte.
Die Felgen sind wegen des moderneren Aussehens mit 17“, statt wie bisher mit 19“.
Eine Ganzmetallkarosserie von besonders hoher Qualität, keine Mischbauweise (Holz/Metall) mehr.
Die Instrumente (Tacho, Öldruck, Tankanzeige, Uhr) sind nun direkt vor dem Fahrer angeordnet.
Es wurde sehr viel Arbeit darauf verwendet, ein besonders leises Fahrzeug zu entwickeln, u.a. wurde:

  • Der Motor 5-fach auf eine Gummiisolierung am Fahrgestell aufgehängt??
  • Die Wand zwischen Motor- und Fahrgastraum isoliert.

Eine grosse Neuheit war der Fallvergaser mit Luftfilter und Ansaugschalldämpfer.
Es wurde viel Chrom verwendet.

Sonderausstattungen im Luxusmodell (Sedan)
Das Luxusmodell war keine Serienfertigung, sondern wurde auf Kundenwunsch ausgestattet.
Die Sonderausstattungen im Luxusmodell umfassten unter Anderem:
Lackiert ist dieses Fahrzeug im attraktiv-eleganten Dunkelblau (Kotflügel schwarz), der zeitgenössischen Modefarbe, anstatt dem üblichen Schwarz. Es hat auch noch zwei weitere Farben zur Wahl gegeben.
Zwei Reserveräder
Zusätzlich 2 verchromte Signalhörner vorne neben den Scheinwerfern
Grosse verchromte Bosch-Scheinwerfer
Spezielle – doppelte – Rückleuchten
Exklusive Innenausstattung mit 2 Leuchten im Fonds und einer Deckenleuchte vorne
Kunstvolle Halteschlaufen für die hinteren Passagiere
Verdunkelungsjalousien im Fahrgastraum.
Aufwendige Polsterung, die mit Stoffen nach Kundenwunsch überzogen und just-in-time produziert wurden.
Abschliessbares Handschuhfach
Zigarettenanzünder
Die Holzleisten um die Fenster innen tragen das Volvo-Emblem mit der Schwalbe, die nur ganz kurze Zeit bei Volvo im Logo Verwendung fand.

Mit Einzelsitzen, die in Ihrer Neigung bis in eine Bettfunktion über eine Chromstange und handbetätigbaren grossen verchromten Schrauben und Stangen verstellt werden können, statt einer durchgehend starren Sitzbank beim Standardmodell
Mit Rand- und einer ausklappbaren Mittelarmlehne bei den Rücksitzen
Zweiter Scheibenwischer, Antrieb mit Stange übertragen für den Beifahrer
Mit den originalen Fussstützen für die Fahrgäste im Fonds

Der Kunde hatte die Wahl zwischen abnehmbaren Holz- oder Stahlspeichenrädern. Diese Ausführung ist mit Stahlspeichenrädern.

Ausgestattet mit dem damals neu eingeführten Freilauf, mit dem der Wagen zur Minderung von Motorverschleiss und Benzinverbrauch bergab frei rollen konnte und dem neuen, verbesserten hydraulisch betätigten Vierradbremssystem

Das Luxusmodell war die Erfüllung des Kunden-Wunsches nach erstklassiger Qualität und des Bedarfes an solider, sowie robuster Konstruktion wegen der damaligen Schotterstrassen. Die erwiesene Robustheit führte rasch zur Herausgabe eines Taximodelles.

Das Aussehen zeigt die unverkennbar eleganten und modernen „Mas-Olle-Linien“ mit runden Konturen und leicht schrägen Karosserielinien (leicht geneigter Kühler, leicht schräggestellten Luftschlitzen bei den Seitenteilen der Motorhaube), leicht geneigter und ausstellbarer Windschutzscheibe, beides um den Luftwiderstand zu verringern.

Zur damaligen Zeit spielte in Skandinavien im Gegensatz zu der offenen 4-zylindrigen Erstversion das geschlossene Modell die Hauptrolle.