Mein erstes Fahrzeug war ein gelber Volvo 144S mit Stahlschiedach und braunen Stoffsitzen. Ich war 17 Jahre als ich ihn der Nähe von Bregenz gekauft habe, damals für 5.000. Schilling (365 EUR). Dieses Fahrzeug wurde aussen und innen schwarz (inklusive schwarzen Ledersitze), mit 150 PS und Sportfahrwerk.

Clubgarage

Bild: Thomas Niedermair - Volvo 940 Turbo

Darauf folgten 760 GLE/Turbo, 480 Turbo, 940 Turbo, 780 Bertone, 240 Turbo, 245, 122 S, 220, 1800 E, V70 D5 ... heute ein viertüriger Amazon mit Kindersitz, gekauft im März 1993 und soeben restauriert.

Unter den circa 18 angemeldeten Volvos waren auch Importe aus der Schweiz und Deutschland, für diese von den Ingenieuren in der Prüfhalle eine Zulassung zu bekommen, war auch in Vorarlberg nicht immer einfach.

Nachdem ich rund 15 Jahre beim Volvo Club „Team Obersee“ Zürichsee/CH dabei war, wurde durch Reinhard Hämmerle eine Zweigstelle Vorarlberg des Volvo Club Österreich gegründet, Ehrensache, dass ich von Anfang an dabei war.

Zuvor hatte ich auch die Möglichkeit in Konstanz bei meinem Freund und Herausgeber des Volvo Magazins mitzuarbeiten. Wir machten Vergleiche und Tests von Oldtimern und von neuen Volvos von den Bergen um den Bodensee bis nach Göteborg als Reisevorschlag. Leider wurde dieses Magazin von Volvo Deutschland übernommen und zum Lifestyle-Magazin verändert, ohne Informationen für Schrauber, ohne Marktteil und vor allem ohne alte Volvos.

Zur 75 Jahr Feier von Volvo fuhr ich 2002 mit einem Freund freitags nach Göteborg und sonntags um 16 h wieder zurück über Dänemark, um am Montag Morgen wieder arbeiten zu gehen. Dies war nur möglich mit der Turbo-Kraft eines Volvos und Fahrerwechsel alle zwei Stunden; Fahrzeit 14 Stunden.

Clubgarage

Bild: Thomas Niedermair - Volvo 122 S, Modelljahr 1964

Nun aber zur Geschichte meines jetzigen Amazon 122 S mit einem Stahlschiebedach der Firma Golde aus Deutschland. Dieses Auto gehörte einmal einer älteren Dame, die in Dornbirn wohnte. Mir gelang es nur mit sehr viel Überredungskunst und mit noch mehr Schillingen sie zum Verkauf des Amazon zu bewegen.

Nach dem Kauf fuhr ich das Auto bis 1995 und begann dann mit der Restauration. Ausser dem Motor wurde alles zerlegt, dieser ist bis heute noch original - mit circa 150.000 km. Als Blechteile bekam er neue Schweller, einen halben Radlauf hinten links und natürlich neue Spritzwände unter den Kotflügeln, Kotflügel, Frontmaske, Scheibengummi, Chrom. Technisch wurden Bremsen (alles Neuteile), Vorderachse, Getriebe mit Overdrive, Fahrwerk, Reifen, Beleuchtung, neue SU-Vergaser und ein neuer Tank verbaut.

Während diesen 12 Jahren der Restaurierung kamen einige andere Projekte dazwischen, darunter ein Triumph TR4 IRS, Baujahr 1966, alle anderen waren nur Volvos. Ich überliess nichts dem Zufall, es wurde einfach alles erneuert, denn ich hatte aus dem Projekt "Engländer" gelernt. Mit der Lieferung der notwendigen Ersatzteile hat mir die Familie Amon jeden Wusch prompt erfüllt, einschliesslich eines Ersatz-Amazon-Dachs mit Golde Schiebedach, das als Teile-Träger geschlachtet wurde.

Die Eckdaten laut Typenschein

  • Modell: 122S
  • Erstzulassung: 06.1964
  • Motor: B18D, Leistung: 82 PS
  • Der jetzige Farbcode ist 51 (46 Kirschrot und 65 Graubeige)

Ausser dem seltenen Golde Schiebedach hat der Amazon noch vorne Scheibenbremsen, eine Simons Auspuffanlage inklusive Fächerkrümmer und Overdrive-Getriebe, Sportfahrwerk und Rundum-Sicherheits-Rollgurte.

Diese Baujahre erkennt man auch an der lang gezogenen Kennzeichenbeleuchtung und dem dünnen Lenkrad mit dem zierlichen Hupring.

Clubgarage

Bild: Thomas Niedermair - Volvo 122 S

Da ich das Glück habe, mehre Freunde zu haben, die auch Volvos restaurieren und fahren, und zwar 444, 544, 122 S, 123 GT, 1800 S, 1800 E, 164, 780, etc., sind natürlich Erfahrungsaustausch und Benzingespräche an der Tagesordnung. Natürlich auch die Organisation von spannenden Ausfahrten wie etwa m Herbst 2009 ins Bugatti Museum nach Frankreich.

Clubgarage

Bild: Thomas Niedermair - Ausfahrt 2009

Zu meinem 40. Geburtstag, ein Monat nach Inbetriebnahme des 122 S, bekam ich ein Amazon Modell, neu restauriert in den Originalfarben meines grossen Volvos, inklusive des Stahlschiebdachs zum Öffnen. Auch an diesem Modell von Triang Volvo 122S Modelljahr 1962 wurden Lack, Scheiben und Reifen erneuert, was laut dem Schenker einige arbeitsintensive Abende kostete. Dieses kleine Schmuckstück ist natürlich in Highlight in meiner Volvo-Modell-Sammlung.

Clubgarage

Bild: Thomas Niedermair - Mein Volvo 122 S

Wie wäre es denn, wenn wir uns einmal am Bodensee treffen würden?